Free counter and web stats
Home
Persönlich
Einführung
Kontakt
Gästebuch
HP News
Stückliste CH
Inhalte CH
Süess und süffig
Fisch Schoggi GmbH
Gold im Nukaka Land
Diagnose Alptraum
Tatort Villa Bock
Airline Wassermann
Mafia Lady Xenia
Empire Röck
Tyrannosaurus Baby
Fröhlich in Knast
Der Queen Spleen
Das Auge der Isis
Der Fall Vogelmeise
Phantom der Nacht
Projekt Universus
Flucht nach Tatakoto
Der Schatz
Amazonen Virus
Wo isch mi Köfferli
E tüüre Kongräss
Wolke 7
Dorli's Ultimatum
E chaoot. Grichtsverhandlig
Geischter vo Folterstei
S Rösli übernimmt s Kom.
Big Brother Spazial
De Hobby Huuswart
Stress bi Wackernagels
Der Fall Elster
Nur ohni Schueh
Stückliste  De/Au
Inhalte  De/Au
Referenzen CH
Reverenzen DE/A
Neuheiten
In Vorbereitung
Presse
Fotos
Video-Clips
Regie-Arbeiten
Links
Unterhaltung
Haftung
Meine Banner
Private Reisefotos
 



                








Titel:Das Auge der Isis
Autor:Daniel Kaiser
Sprache:Schweizerdeutsch + Hochdeutsch
Spiedauer:ca. 95 Minuten
Personen:4 H / 4 D
Bühnenbild:1
Erhältlich im:Breuninger Verlag Aarau
Plausus Verlag Bonn                


FotosVideo Clip
Presse
LeseprobeLeseprobe auf Hochdeutsch
Referenzen





Herr Hecht ist Fabrikbesitzer und war mit seiner Nichte ein paar Tage an einer Schmuckmesse in Amsterdam. An dieser Messe wurde auch der bekannte und wertvolle Diamant „das Auge der Isis“ ausgestellt. Dieser Stein wollte Herr Hecht unbedingt sehen. Er hatte leider Pech, denn der Stein wurde aus dieser Messe gestohlen. Daher kamen sie viel früher als erwartet wieder nach Hause. Dies passte aber der Haushälterin Emma Scholle gar nicht, denn sie hatte anderes vor. Sie war daher noch grimmiger als gewöhnlich.

Ein gewisser Herr Klau machte sich in Amsterdam an die Nichte Marion heran. Diese erwiderte die Flirterei und so kam es, dass sie diesen Herrn mit nach Hause nahm. War es von Seite des Herrn Klau nur Interesse an der Marion oder steckt da mehr dahinter? Auffallend war, dass er sich sehr für das Gepäck von Marion kümmerte, besonders für die Zahnpastatube. Zum Entsetzen von Klau hat Emma diese Tube bereits in den Abfallsack geworfen. Nun fängt für ihn eine stressige Sucherei an.

Es war auch bemerkenswert, wie das Haus von Herrn Hecht nach seiner Rückkehr sehr belebt wurde. Viele Menschen hatten plötzlich den Drang, sich in diesem Haus aufzuhalten. Ist das Zufall, oder hat das mit dem Stein  „das Auge der Isis“ zu tun? Emma hat da einen Verdacht und geht dieser Sache nach. Dabei wurde sie auch unangenehm von der Vergangenheit eingeholt. Nichts konnte sie aber daran hindern, wieder Ordnung in das Haus zu bringen. Dabei erlebte sie eine schöne Überraschung.





© by Kaiser-Theater Daniel Kaiser/Dan Emperore 2007

 
Top